DIE ROTE FRONT

Kommunistisches Theorieorgan

Kategorie: Syrien

Der US-Imperialismus ist der Primärwiderspruch der unterdrückten Völker!

Es wird viel geredet über die drei bedeutendsten imperialistischen Mächte USA (mit den NATO-Staaten), Russland und China, aber zumeist endet es entweder in „Wir müssen alle imperialistischen Mächte gleichmäßig bekämpfen!“ und anderen „linken“ Abweichungen. Ich werde hier darlegen, warum wir den US-Imperialismus hauptsächlich bekämpfen müssen und was unsere allgemeinen Aufgaben sind, um ebenfalls nicht zum Anhängsel der russischen oder chinesischen Imperialisten zu werden, denn das wäre eine Rechtsabweichung. Zum Schluss werde ich einige alltägliche, aktuelle Beispiele bringen und aufzeigen, wie wir uns in diesen Konflikten verhalten sollten und wen wir wie unterstützen sollten.

1. Warum wir den US-Imperialismus als Primärwiderspruch bekämpfen sollten

Zu aller erst müssen wir anerkennen, dass die Vereinigten Staaten die größte imperialistische Macht auf der Welt sind, mit Basen auf jedem Kontinent und einem Militärbudget, das höher ist, als das aller anderen Länder der Welt zusammengenommen. Offensichtlicherweise geht die größte Gefahr und die größte Unterdrückung von der Bourgeoisie der Vereinigten Staaten aus. Von Südkorea und Japan bis zum Baltikum und Rumänien, von Australien bis Grönland, die Welt ist voller US-Basen, allzeit bereit überall zuzuschlagen, wo auch immer sie sich im Krieg befinden, ob im Afghanistankrieg, zwei Kriegen im Irak, der Syrienkrieg usw. Auch gibt es viele Länder, die von ihrer militärischen Unterstützung abhängig sind und wo die amerikanische Bourgeoisie viel Kapital investiert hat (Kolonien und Semikolonien wie Ägypten, Afghanistan, Irak, Pakistan und viele mehr).

Da ist auch noch beispielsweise Deutschland, Großbritannien und Frankreich als imperialistische Länder, aber diese sind Lakaien des US-Imperialismus, obwohl sie auch Widersprüche zu diesem haben. Sie sind Teil der NATO und so dem US-Imperialismus unterworfen.

Weiterlesen

Mit Feuerkraft der Saudis: Trump plant Retourkutsche wegen Syrien-Flop

übernommen von Sputnik News

Die US-geführte West-Koalition will nach dem gefloppten Syrien-Schlag eine Revanche. Eine „Friedenszone“ soll deshalb zu einem Schlachtfeld werden, verlautet aus syrischen Militär- und Diplomatenkreisen. Vorgesehen ist, dass Israel die Offensive aus der Luft und Saudi-Arabien mit einer Panzerarmada am Boden unterstützt. Weiterlesen

© 2019 DIE ROTE FRONT